In eigener Sache: Werbung oder Nichtwerbung – das ist hier die Frage!

In eigener Sache: Werbung oder Nichtwerbung – das ist hier die Frage!

In Tagen wie diesen geht es heiß her – und das nicht nur wegen der sommerlich warmen Temperaturen. Als Blogger muss man inzwischen ja höllisch aufpassen, sich nicht wegen angeblicher Schleichwerbung die Finger zu verbrennen.

Deshalb heute kurz ein Hinweis in eigener Sache: Ich bekomme für meine Tipps und Empfehlungen auf VIVA MALLORCA! kein Geld.  Ich schreibe – wie es sich nun mal für einen Mallorca-Blog gehört – über diese Insel, und alles, was für mich dazugehört: sehenswerte Orte, meine Hotel- & Restaurantfavoriten, Traditionsgeschäfte, nette Menschen, die ich kennengelernt habe, und vieles mehr, was ich gern mit anderen teilen möchte. Die Frage, inwieweit man das nun als WERBUNG verstehen will, kann wahrscheinlich nur ein Jurist beantworten.

Da ich mein Geld aber lieber weiter in Spanischkurse als in ein Beratungsgespräch beim Anwalt stecke, habe ich mich dazu entschlossen, alles, was auch nur im Geringsten nach Werbung riechen könnte, zukünftig entsprechend zu deklarieren. Wie gesagt: In Tagen wie diesen…

Mehr Infos zum Thema:  http://www.absatzwirtschaft.de/abmahnwellen-gegen-influencer-und-blogger-135195/

Danke für Euer Verständnis und weiterhin viel Spaß auf meinem Blog! 


Kommentar