Blackout am Hamburger Flughafen – The 58 Days After (Teil 2)

Blackout am Hamburger Flughafen – The 58 Days After (Teil 2)

CONDOR – Wir lieben Fliegen, so der sympathisch klingende Slogan jener Airline, die mich bis vor ein paar Tagen so völlig im Ungewissen ließ, was die Reklamation unseres ausgefallenen CONDOR-Flugs DE 1542 von HAM nach PMI nach dem Blackout vom 3. Juni am Hamburg Airport betraf! Willkommen beim Customer-Service von CONDOR. Heute folgt hier nun TEIL 2…

Gesagt, getan: In Windeseile suche ich im Internet nach der Kunden-Hotline von CONDOR. Es ist jetzt schon zwanzig nach elf, und uns läuft die Zeit davon… Mein Mann versucht zeitgleich über die Website des Hamburger Flughafens an neue Informationen zu kommen. Leider ohne Erfolg – denn auf der Homepage steht rein gar nichts über den Vorfall: Fast könnte man meinen, es gäbe überhaupt kein Problem am Hamburg Airport!

Ich habe inzwischen die CONDOR- Servicenummer gefunden und tippe mit schwitzigen Fingern die 0180 676 77 67 ins Tastentelefon. Sofort ertönt vom Band, untermalt von seichter Hintergrundmusik, eine sympathische Männerstimme mit den Worten:

CONDOR, CONDOR! Herzlich willkommen im CONDOR-Servicecenter. CONDOR, wir lieben Fliegen (Echo: wir lieben Fliegen)!“

Gleich viermal CONDOR zur Einstimmung. Alle Achtung! Nach dieser Intro weiß nun wirklich jedes Kind, dass es bei CONDOR gelandet ist. Oder was sonst soll dieser redundante Kommunikationsstil?! Na ja, reine Zeitverschwendung, darüber nachzudenken! Schaun mer doch lieber mal, wie’s weitergeht …

… Der nette CONDOR-Mann aus der Konserve hat nun zwei Wahlmöglichkeiten für mich im Angebot:
„Für Buchungen, Stornierungen oder sonstige Informationen wählen Sie bitte die eins und ausschließlich für Sitzplatzreservierungen die zwei!“, dringt es laut und deutlich an mein linkes Ohr. Ich entscheide mich für die eins, denn was ich jetzt brauche, sind Informationen – und das bitte pronto! Kaum habe ich die eins auf meinem Telefon gedrückt, ist mein Freund, der CONDOR-Mann, schon wieder in der Leitung. So langsam geht mir der Gute doch etwas auf die Nerven…

Ruhig und gelassen erklärt er mir diesmal, meine Wartezeit betrage aufgrund eines erhöhten Anrufaufkommens voraussichtlich mehr als 10 Minuten. Oh Mann, das geht ja schon gut los! Da ich im Moment aber keine wirkliche Alternative habe, bleibe ich wohl oder übel in der Warteschleife. Gebetsmühlenartig kann ich mir nun wieder und wieder den von einer dünnen weiblichen Stimme halb dahin gehauchten, halb dahin geträllerten Werbeslogan „CONDOR – wir lieben Fliegen“ anhören. Nach knapp fünf Minuten dieser penetranten Dauerberieselung hab ich ein glühend heißes Ohr und stehe kurz vorm Hörsturz. Schnell lege ich das Telefon zur Seite und schalte auf Lautsprecher um. So kann sich mein lädiertes Hörorgan wieder etwas erholen, während ich wie wild im Internet nach aktuellen Meldungen suche. Viel Neues zum Stromausfall und der Lage am Flughafen finde ich aber nicht. Mist!

Vielleicht gibt es ja inzwischen auf der CONDOR-Seite schon irgendwelche Informationen für betroffene Passagiere. Immerhin ist das ganze Desaster am Hamburger Flughafen bereits seit den frühen Morgenstunden im Gange… da müsste die Info ja wohl inzwischen auch bei den Fluggesellschaften angekommen sein! Also versuche ich mein Glück doch mal auf der Homepage unter www.condor.com. Leider vergebens: Auch hier tut man so, als gäbe es den Vorfall am Hamburger Flughafen überhaupt nicht. Ganz im Gegenteil: Mein für 15.25 Uhr geplanter Abflug nach Palma wird mir auf der Website als „planmäßig“ angezeigt. Na, dann ist ja wohl alles in bester Ordnung! Und falls doch nicht, hat CONDOR ja meine Kontaktdaten (E-Mail-Adresse, Telefonnummer), die vom Reisebüro bei Buchung der Flüge automatisch an CONDOR weitergeleitet werden.

Ich schaue zwischendurch mal kurz aufs Display meines Telefons: 23 Minuten und 45 Sekunden bin ich nun schon in der Warteschleife… und mindestens genauso lange Liebt CONDOR das Fliegen!

Der dritte und letzte Teil der CONDOR-Geschichte folgt hier in Kürze!

Lasst Euch überraschen!


Kommentar