Platz 5: Das Hafenstädtchen Port de Sóller

Platz 5: Das Hafenstädtchen Port de Sóller

Halbzeit! Seit heute ist auch Platz 5 meiner VIVA MALLORCA! Top 10-Liste vergeben, und zwar an: Port de Sóller! Warum? Ganz einfach…

… weil es mir dieses liebenswerte kleine Hafenstädtchen im Nordwesten der Insel seit meinem ersten Besuch 2011 schwer angetan hat! Jedes Mal, wenn ich in Palma bin, steht ein Tagesausflug dorthin fest auf dem Programm.

Das muntere Port de Sóller mit seiner erst vor Kurzem renovierten, neu gestalteten Uferpromenade hat ohne Frage das gewisse Etwas: Hier trifft Harmonie auf Quirligkeit, eine perfekte Mischung aus Laut und Leise, die für mich den eigentlichen Charme des Ortes ausmacht.

Die „Kleine Schwester“ von Sóller hat wirklich für jeden was zu bieten. Sie ist idealer Ort für Naturliebhaber und Wanderer, perfekter Ausgangspunkt für Bootstouren nach Sa Calobra oder zur Cala Tuent sowie Treffpunkt für all jene, die einfach nur nach  netten Straßencafés, Restaurants und abwechslungsreichen Geschäften suchen.

Seit der Tunnel nach Sóller nicht mehr gebührenpflichtig ist, kommen allerdings noch mehr Tages-Touristen in den kleinen beschaulichen Küstenort als früher. Dies hat zumeist ein gravierendes Parkplatzproblem zur Folge. Deshalb mein Tipp: Anreise mit dem historischen Tren de Sóller, auch „Roter Blitz“ genannt, von Palma nach Sóller. Von dort geht’s dann mit der orangefarbenen Straßenbahn direkt weiter nach Port de Sóller. Bei der gemütlichen Fahrt mit dem sogenannten Orangenexpress geht’s im Zuckeltempo durch die herrliche Landschaft, vorbei an Gemüsegärten, Olivenhainen und den berühmten Orangenplantagen von Sóller.

FAZIT: Alles in allem ist Port de Sóller für mich ein gelungenes Beispiel dafür, dass sich Schönheit und Ursprünglichkeit Mallorcas selbst in Touristen-Hochburgen noch bewahren lassen. Also nichts wie hin – Port de Sóller wartet schon auf Euch. Viel Spaß!

 Bis zum nächsten Mal auf  VIVA MALLORCA! 

 ¡HASTA LA VISTA!

 


Kommentar