Mallorca-Highlight 2019: von Bunyola über Orient nach Alaró

Mallorca-Highlight 2019: von Bunyola über Orient nach Alaró

Wer regelmäßig auf meinem Blog unterwegs ist, weiß es schon: Ende des Monats wartet immer das Highlight des Monats darauf, von Euch gelesen zu werden 😉

Damit ist es nun allerdings bald vorbei. Denn 2020 wird es – nach meinem Website-Relaunch –  statt dessen eine neue Rubrik geben… Aber mehr wird hier und jetzt noch nicht verraten!

Zum gebührenden Abschied gibt’s deshalb heute ein ganz besonderes Mallorca-Schmankerl: Mit einem kleinen roten Flitzer geht’s von Bunyola über Orient nach Alaró! Also alle einsteigen und Türen schließen…

Mallorca auf eigene Faust entdecken

Mallorca auf eigene Faust mit dem Mietwagen zu entdecken, gehört für die meisten Inselbesucher zum Standardprogramm. Und das macht, so muss ich an dieser Stelle einmal ganz ehrlich sagen, auch Sinn. Warum? Weil ich nach zehn Jahren Inselerfahrung leider sagen muss, dass man ohne fahrbaren Untersatz auf Mallorca nach wie vor nicht besonders gut von A nach B kommt. Klar, gibt es auch andere Möglichkeiten, die Insel zu erkunden. Zum Beispiel mit dem Fahrrad oder wandernd … Aber seien wir mal ehrlich: Wer von uns ist schon so trainiert, locker-flockig zwanzig Kilometer von Bunyola nach Alaró durchs Tramuntanagebirge zu radeln?! Also ich bin’s nicht.

MA-2100, die pure Erlebnisstraße

Und so hätte ich ohne PKW die Traumroute, die ich Euch heute hier als ein absolutes Insel-Highlight ans Herz legen möchte, wohl nie kennengelernt. Die Rede ist von der ebenso kurven- wie erlebnisreichen Landstraße MA-2100, die sich klein, aber oho  zwischen Bunyola und Alaró durch die östliche Sierra de Tramuntana schlängelt, und einen vollkommen gratis mit unvergesslichen Traumausblicken belohnt. Na dann: Vamos!

Dreißigseelenort Orient auf halbem Weg

Bereits nach wenigen Kilometern auf der schmalen Serpentinenstraße bietet sich ein erster Halt am in 550 Metern Höhe gelegenen Coll d’Honor an. Von hier reicht der Blick hinunter bis ins Tal von Bunyola. Ein idealer Platz, um ein paar eindrucksvolle Fotos zu machen, bevor‘s im Zuckeltempo weitergeht zum verträumten Dreißigseelenort Orient. Der auf halber Strecke nach Alaró gelegene Bilderbuchort ist ein echtes Mallorca-Highlight und für mich eines der schönsten noch ursprünglichen Dörfer der Insel.

Deshalb ist ein Zwischenstopp inklusive gemütlichen Bummel durch den malerischen Ortskern eigentlich Pflicht. Nicht zuletzt weil in Orient mit mehreren hübschen Ausflugslokalen auch für das leibliche Wohl bestens gesorgt ist.

TIPP: Parkplätze sind in Orient Mangelware, deshalb möglichst schon vor dem Ortseingang an der Straße parken!

Nach einer kurzen Kaffeepause geht es für uns von Orient aus langsam talwärts ins schmucke 9 Kilometer entfernte Kleinstädtchen Alaró, mit seinem hübschen kopfsteingepflasterten Marktplatz rund um die Pfarrkirche Sant Bartomeu. Auch hier warten wieder zahlreiche Bars und Restaurants auf einkehrfreudige Gäste.

Gute Sicht bis Palma vom Castell d’Alaró

Bekannt ist Alaró vor allem wegen seiner Burgruine Castell d’Alaró, die auf 824 Metern Höhe auf dem Puig d’Alaró thront. Von hier oben habt Ihr einen fantastischen Panoramablick, der bei guter Sicht bis zur 26 Kilometer entfernten Inselhauptstadt Palma reicht.

 

Und dort, in Palma, endet unsere definitiv letzte Insel-Highlight-Tour des Jahres 2019. Zur Nachahmung dringend empfohlen!

 

EXTRA-TIPP: Für alle Wanderfreunde unter Euch: Von Orient aus gibt es einen dreistündigen Rundweg zur Burg und wieder zurück nach Orient!


Kommentar