Traumroute auf Mallorca – von Palma zur Cala Estancia per Fahrrad

Traumroute auf Mallorca – von Palma zur Cala Estancia per Fahrrad

Meistens sind mein Mann und ich auf Mallorca ja mit dem Leihwagen unterwegs, aber diesmal haben wir uns in Palma für einen Tag E-Bikes ausgeliehen, um die Gegend mal auf zwei statt auf vier Rädern zu erkunden. Wie wir festgestellt haben, eröffnen sich einem dadurch ganz neue Möglichkeiten. Vor allem mit so hippen Elektrofahrrädern, wie wir sie uns bei BIKE MASTER an der Avenida Gabriel Roca in Palma für 15 Euro pro Tag ausgeliehen haben.

Eigentlich war mein Interesse für Elektrofahrräder bisher nicht besonders stark ausgeprägt. Ist eher was für „ältere Leute“, die nicht mehr so gut strampeln können, hab’ ich immer gedacht. Inzwischen bin ich da ganz anderer Meinung. Warum, erzähl ich Euch jetzt!

Es ist 10 Uhr morgens, als wir unsere geplante Tour in Palma beginnen. Die Sonne scheint bereits aus allen Knopflöchern, aber temperaturtechnisch ist es mit 24 Grad noch sehr angenehm. Deshalb nichts wie los! Wir nehmen den rot markierten Radweg am Paseo Maritimo, direkt neben uns glitzert das türkisfarbene Meer, während wir gemütlich gen Osten in Richtung Portixol fahren: Unzählige kleine und große, von der Morgensonne beschienene Jachten ziehen an uns vorüber und vor uns, immer direkt im Blick, die schönste Kathedrale der Welt – La Seu! Wie wundervoll, denke ich verträumt, und trete schnell wieder in die Pedale, weil ich meinen vorausfahrenden Mann schon fast nicht mehr erkennen kann!

Nach zirka 20 Minuten erreichen wir das erste Ziel unserer Etappe: El Molinar! Der kleine, malerische Vorort Palmas ist bekannt für seine wunderschöne Promenade, an der sich ein  hübsches Lokal ans andere reiht. In der Vergangenheit hatten wir den Ort schon ein paar Mal mit dem Auto angesteuert, waren aber jedes Mal an der Suche nach einem Parkplatz gescheitert. Mit dem Fahrrad dürfte das ja heute wohl kein Problem sein.

Auf dem Dorfplatz von El Molinar legen wir einen kurzen Foto-Stopp ein. Es ist uns noch zu früh, um jetzt schon irgendwo einzukehren. Also beschließen wir, einfach weiterzufahren. Wohin? Das wissen wir noch nicht. Erst mal immer weiter geradeaus am Meer entlang – weil’s so schön ist!!!

Das war genau die richtige Entscheidung, stellen wir schon wenig später fest. Wir sind, ohne es zu wissen, auf dem Rad- und Wanderweg entlang des Naturparks Es Carnatge gelandet. Vom Aussehen her erinnert hier vieles an die Dünenlandschaften, wie wir sie von der Nordsee her kennen. Langsam, aber sicher wird es wärmer – es ist ja inzwischen auch schon Mittag. Die Sonne brennt gnadenlos vom Himmel, direkt auf uns arme Fahrradfahrer. Ich hab Durst, und wie! Jetzt würde ich gern irgendwo einkehren, aber leider ist weit und breit nichts, was danach aussieht, in Sicht. Plötzlich mache ich in ziemlicher Entfernung ein paar weiße Sonnenschirme auf einem kleinen plateauartigen Felsvorsprung aus. Das sieht mir doch sehr nach einem Lokal aus…

…und jetzt kommt die Sache mit den E-Bikes ins Spiel: Bisher waren wir ganz normal im reinen Fahrradmodus gefahren, aber jetzt wollte ich einfach nur so schnell wie möglich zu der eben von mir gesichteten Oase gelangen. Kein Problem: Einfach den Elektromotor dazu schalten, und schon geht’s los mit Karacho. Kaum zu glauben, wie sich das bemerkbar macht. In null Komma nichts hatten wir Dank unserer E-Bikes Cala Estancia und den Beachclub PUROBEACH erreicht, wo die heiß ersehnte Erfrischung bereits gut gekühlt auf uns wartete!

Und weil’s so schön war, habe ich den Motor dann auf dem Rückweg nach Palma gleich noch ein-, zwei- oder drei-(…)mal dazugeschaltet. So entspannt bin ich schon lange nicht mehr von einer Radtour zurückgekehrt!

Deshalb mein Tipp für alle, die im Urlaub auf Mallorca ganz entspannt Rad fahren möchten: Mietet Euch ein E-Bike – es lohnt sich!


Kommentar