Olé, olé, olé – Palma und ich feiern unser Einjähriges!

Olé, olé, olé – Palma und ich feiern unser Einjähriges!

Kaum zu glauben, aber wahr: Jetzt sind wir schon ein ganzes Jahr zusammen – Palma und ich! Na ja, genau genommen geht das zwischen uns ja doch schon etwas länger…

…aber seit Oktober letzten Jahres stehe ich jetzt auch ganz offiziell dazu – mit einem Zweitwohnsitz in Palma de Mallorca!

Grund genug, auf VIVA MALLORCA! mein Einjähriges zu feiern und Euch bei der Gelegenheit mal zu erzählen, wie das so war vor einem Jahr.

Wo fange ich am besten an? Na ganz einfach: am Anfang!

Ich weiß, man soll ja eigentlich nicht gleich mit etwas Negativem anfangen, aber ich muss es einfach mal loswerden: Immobilienkauf auf Mallorca ist nicht gerade ein Honigschlecken: Das fängt bei der schwierigen und oft langwierigen Suche nach der Traumimmobilie an und hört mit der Wahl des richtigen Anwalts noch lange nicht auf!

Vor allem die Anwaltssuche fand ich persönlich schwierig.  Zwar gibt’s auch auf Mallorca Anwälte wie Sand am Meer, aber woher weiß man schon, welcher gut ist und welcher nicht? Und dann soll er auch noch Deutsch können! Wir haben damals jedenfalls lange nach einem geeigneten Anwalt suchen müssen, bevor wir schließlich auf Daniel Olabarria von der Kanzlei Bufete Buades gestoßen sind! Die erste Hürde war damit schon mal genommen.

Im Vergleich dazu ist der ganze anschließende Bürokratie-Kram, wie zum Beispiel schnell mal wegen des Immobilienkaufs ein Konto auf Mallorca eröffnen oder NIE-Nummern beantragen, nur noch ein Klacks!

Nervenaufreibend dagegen blieb lange Zeit die Frage, ob der Verkäufer den Vertragsentwürfen unseres Anwalts auch zustimmen würde… denn in Spanien – das habe ich inzwischen gelernt – wird gern bis zuletzt gehandelt!

Doch irgendwann Ende September stand er endlich fest, der Notartermin für die Beurkundung: 3. Oktober 2017, 11.00 Uhr. Was für ein geniales Datum – der Geburtstag meines Sohnes und Tag der Deutschen Einheit in einem! Wenn das mal kein Glück bringt … und Glück konnten wir nach den turbulenten drei Wochen, die es gedauert hat, bis alles in trockenen Tüchern war, wirklich gut gebrauchen.

Jetzt heißt es schnell Urlaub beantragen, das Hotel und die Flüge buchen. Leider war 2017 das Jahr der Airline-Pleiten: erst Air Berlin, dann auch noch NIKI. Dadurch sind nicht nur die Flugpreise exorbitant gestiegen, sondern auch die Verbindungen deutlich schlechter geworden. Mit Ach und Krach bekommen wir für den 2. Oktober noch sündhaft teure Direktflüge. „Wat mutt, dat mutt!“ sagt der Hamburger.

Dienstag, 3. Oktober 2017, 9.00 Uhr: Nach dem Frühstück im Hotel „Jaime III“ geht’s schnell rüber zur Deutschen Bank, um den schon vorbereiteten Bar-Scheck in Höhe der Kaufpreissumme abzuholen. Denn in Spanien wird das Geld nicht überwiesen, sondern direkt bei der Beurkundung als Scheck auf den Tisch gelegt – willkommen in Spanien!  So laufen wir also eine halbe Stunde später mit einem dicken fetten Scheck in der Tasche durch die Straßen von Palma.

Und dann passiert das Unfassbare: Wahrscheinlich vor lauter Aufregung verlaufen wir uns auf dem Weg zur Anwaltskanzlei, wo wir uns mit Daniel Olabarria treffen wollen,   gnadenlos. Inzwischen ist es schon kurz vor elf, und in meiner Verzweiflung rufe ich unseren Anwalt schließlich an und nenne ihm das Café, vor dem wir gerade stehen. Zum Glück sind wir eigentlich gar nicht so weit von der Kanzlei entfernt und so kommt er schnell vorbei, um uns dort abzuholen.

Puh! Um zehn nach elf treffen wir schließlich völlig aus der Puste im Notariat ein. Die Maklerin und der Verkäufer erwarten uns bereits ungeduldig ….

Jetzt gibt’s kein Zurück mehr!

Ich merke, wie mir abwechselnd heiß und kalt wird. Es ist so weit. Der Moment, auf den ich Jahre lang gewartet habe, ist endlich gekommen. Ich glaub, ich träume …. Nein, die Stimme des Notars holt mich zurück ins Hier und Jetzt. Er sagt: „Wir können anfangen.“

Zwanzig Minuten später sind mein Mann und ich stolze Besitzer unserer lang ersehnten Traumwohnung in Palma-Bonanova!

Und noch am selben Abend verbringen wir dort unsere erste Nacht auf einer eigens mitgebrachten Luftmatratze  –  glücklich und zufrieden!

 

VIVA MALLORCA! sagt: Bis zum nächsten Mal!

¡HASTA LA VISTA!

 

 


Kommentar