HSV-Fan zu Gast beim RCD Mallorca – das Highlight des Monats!

HSV-Fan zu Gast beim RCD Mallorca – das Highlight des Monats!

Alle Fußballbegeisterten unter Euch werden heute auf VIVA MALLORCA! mal so richtig auf ihre Kosten kommen: Lest, wie ein waschechter HSV-Fan begeistert vom Stadionbesuch beim RCD Mallorca berichtet…

Hier also der Gastbeitrag meines ebenso fußball-  wie schreibbegeisterten Mannes:

Ich bin Fußballfans seit Kindesbeinen. Mein Verein ist der HSV. Zugegeben beginnt es bereits hier widersprüchlich zu werden. Der HSV hat sich bekanntlich in den vergangenen Dekaden eher durch absurde Geschichten um den Verein als durch Fußball ins Gespräch gebracht. Aber ich bin Hamburger und habe gelernt Spott zu ertragen.

Nun bin ich inzwischen auch Palmaneser, oder wie heißen die Einwohner Palmas? Wer’s weiß, schreibt es mir bitte in die Kommentare. Wie in Hamburg interessiere und verbinde ich mich mit dem ortsansässigen Fußballverein. 2. Liga kenne ich ja nun und so geht es am Ostersamstag um 20:00 Uhr ins Stadion. Tatsächlich könnte auch der RCD Mallorca den Aufstieg in die 1. Liga schaffen. Wäre cool, in Palma künftig auch Real Madrid oder den FC Barcelona zu sehen. Also vamos.

Wir sind um 18:30 vor dem Stadion Son Moix. Es ist ruhig. Für ein Fußballspiel wenig Betrieb. Vor dem Stadion ist eine Würstchenbude von „Grillmeister“ aufgebaut, der tatsächlich Würstchen verkauft. Deutscher geht’s wohl nicht, aber im Gegensatz zum üblichen deutschen Stimmengewirr in der Innenstadt und in den Bussen hören wir hier nur Spanisch oder besser gesagt Mallorquinisch. Das letzte gebliebene Refugium der Einwohner ist ihr Verein. Ich esse eine Wurst und gehe zur Einlasskontrolle. Drei Drehkreuze trennen uns von dem Stadionaufgang. Hinterm Drehkreuz ein Security-Mann, der uns klarmacht, dass wir zu früh sind. In 20 Minuten dürfen wir rein. Warten am Stadionzaum. Wollen wir ein Bier holen? Nein, ich hole mir lieber später drinnen eins, sagt meine Frau.

Pünktlich nach 20 Minuten dürfen wir rein. Wir sind die ersten. Nach etwas suchen die Plätze (Tribüne, Höhe Eckfahne, 45 Euro, 2. Liga, geht’s noch?) gefunden. Noch über eine halbe Stunde Zeit bis zum Anpfiff. Dann hol ich mal ein Bier. Cerveza sin alcohol!? Die freundliche Servicekraft macht uns deutlich, dass es im Stadion nur alkoholfreies Bier gibt. Okay, unser Fehler. Also wieder auf die Plätze. Das Stadion ist ein wenig in die Jahre gekommen. Unmöglich auf den schiefen unbequemen Plastiksitzen eine Sitzposition zu finden, die man problemlos 90 Minuten beibehalten kann. Hier können die überwiegend modernen Stadien in Deutschland deutlich mehr bieten.

15 Minuten vor Anpfiff scheppert „You Never Walk Alone“ durchs Stadion. Der Spanier ist zu diesem Zeitpunkt wahlweise noch im regen Austausch mit seinem Sitznachbarn, auf Platzsuche, Selfie machen oder Knabberzeug einkaufen. Da keiner mitsingt und die Stadionanlage Diskolautstärke spielend erreicht, kann ich das Original ungestört hören.

5 Minuten vor Anpfiff bei „We will rock you“ wird es etwas lebhafter. Einige singen und ein Hauch von Fußballstimmung kommt auf. Danach mein Highlight: Der Stadionsprecher stellt die Mannschaft vor. Mit lauter kräftiger Stimme, die echte Begeisterung versprüht, werden die Vornamen rausgehauen und die Nachnamen zum Mitgrölen lang gezogen. Wie Michael Buffer bei den Boxkämpfen, nur mit deutlich mehr Temperament. Super!

Das Spiel ist schnell erzählt. Zweimal kann der aufgedrehte Stadionsprecher „Gooooooal“ brüllen. Nach 20 Minuten führt Mallorca mit 2:0 gegen den CF Rayo und bringt dieses Ergebnis ins Ziel. Im Vergleich zu unserem Zweitliga-Fußball wird mehr Fußball gespielt. Weniger Zweikämpfe und Ball in der Luft. Schön. Ich komme wieder.

Ich sage muchas gracias, Harald, für diesen tollen 100 Prozent authentischen Stadionbericht!

 


Kommentar