Gut zu wissen Inselstorys

Mallorca 2020 – 10 Dinge, die Du jetzt unbedingt machen solltest!

Liebe VIVA MALLORCA! Freunde, endlich ist es so weit: Schon in wenigen Tagen, ab dem 21. Juni, können wir alle wieder ungehindert auf unsere Lieblingsinsel reisen. Das muss gefeiert werden, oder? Am besten direkt vor Ort! Deshalb verrate ich Euch heute 10 Dinge, die ich als Erstes machen werde, wenn ich endlich wieder zurück bin auf meiner Insel … 

Seit Anfang März waren mein Mann und ich coronabedingt nicht mehr auf Mallorca, haben unser zweites Zuhause in Palma nicht mehr gesehen. Kein Tag ist seither vergangen, an dem ich mir nicht ausgemalt habe, wie es wohl sein wird, wenn ich wieder zurückkehre… Was ich dann wohl gern als Erstes tun und wo ich am liebsten sofort wieder hingehen würde…  

In meiner Verzweiflung habe ich irgendwann angefangen, mir in einer Art kleinem Corona-Tagebuch all jene Sehnsuchtsorte, Lokale, Geschäfte und anderen Dinge aufzuschreiben – meine Must-dos und Must-visits für die Zeit nach der Corona-Zwangspause sozusagen! 

Und als ich mir die Liste heute so angeschaut habe, wurde mir erst richtig klar, wie vieles ich doch in den vergangenen Mallorca-losen Wochen schmerzlich vermisst habe. 

Doch, wie heißt es so schön? Kein Schaden ohne Nutzen! 

Meine seit März gesammelten Must-dos und Must-visits kann ich jetzt perfekt „nutzen“, eine Top Ten-Liste der Dinge zusammenzustellen, die Du unbedingt machen solltest, wenn’s auch für Dich wieder auf die Insel geht… Wie sieht’s aus: bereit? 

10 Dinge, die Du auf Mallorca unbedingt machen solltest

Gut! Dann verrate ich Dir jetzt meine ultimativen TOP TEN, zur Nachahmung dringend empfohlen:

1. Reise ans Ende der Welt! Cap de Formentor

2. Saturday Night Fever! Bar-Trip durch Santa Catalina


3. Ahoi, Palma! Einmal große Hafenrundfahrt, bitte!


4. Salud! Von Bodega zu Bodega
ziehen

5. Bon profit! Schlemmen wie die Mallorquiner 


6. Wanderlust! Mallorca unter den Füßen


7. Vamos a la playa! Meine Lieblingsbucht Cala Comtesa


8. Made in Mallorca! Auf Shopping-Tour über die Insel


9. Lust auf Kunst! Zu Besuch bei Mirò & Co.


10. Der Weg ist das Ziel! Unterwegs auf Mallorcas Traumstraßen

Cap de Formentor – Am Ende der mallorquinischen Welt

Reise ans Ende der Welt! Cap de Formentor

Nicht ganz am Ende der Welt, aber definitiv am nördlichen Ende der mallorquinischen Welt liegt das Cap de Formentor, von den Mallorquinern auch gern Kap der Winde genannt. Denn rauh und stürmisch kann es hier, an der berühmten Steilküste der Halbinsel Formentor, 400 Meter überm Meeresspiegel, immer wieder mal werden … 

Aber von so einer frischen Brise lasse ich mich als wind- und wettererprobte Hamburgerin ja wohl nicht abschrecken – ganz im Gegenteil! Jedes Mal, wenn mir dort oben am berühmten Leuchtturm die würzige Meeresluft um die Nase und durchs Haare weht, fühle ich mich wie neu geboren… 

Deshalb steht eine Fahrt zum Cap de Formentor auch ganz oben auf meiner Must-do-Liste. Und dieses Jahr stehen die Karten sogar gut, dass die kleine serpentinenreiche Zufahrtsstraße wegen der geringeren Zahl von Touristen für Pkw in den Sommermonaten nicht wie sonst üblich gesperrt wird!

Wenn Du mehr über die atemberaubende Fahrt zum Cap wissen möchtest, lies einfach meinen früheren Blogbeitrag dazu!

Das „IDEM“ in Santa Catalina ist der Place to be für echte Barliebhaber

Saturday Night Fever! Bar-Trip durch Santa Catalina

Mindestens genauso glücklich wie eine Fahrt zum Cap de Formentor macht mich ein abendlicher Streifzug durch die unzähligen Bars und Kneipen von Santa Catalina, Palmas nach wie vor angesagtem Szene-Viertel!

Unbeschreiblich, was sich hier normalerweise – jenseits von Corona-Zeiten – jedes Wochenende abspielt, wenn freitagabends gefühlt halb Palma zum Abfeiern ins ehemalige hafennahe Fischerviertel strömt: Ausgelassenes fröhliches Treiben herrscht dann bereits ab dem späten Nachmittag vor den trendigen Szene-Hotspots, wie dem „Hostal Cuba“ oder der „Bar Havanna“ in der quirligen Partymeile Calle Sant Magi…  So wie sich bei einer Perlenkette Perle an Perle reiht, grenzt hier eine hippe Bar an die andere. Einer meiner Top-Favoriten ist ganz klar das „Idem Cafe“ in der Sant Magi 14 – eine klassische Cocktail-Bar, auch wenn das Wort Café im Namen dies erst mal nicht vermuten lässt. Die fantasievoll und in opulent barocken Rottönen gestaltete Kellerbar besticht durch eine schummrig-schöne Atmosphäre und eine erstklassige Auswahl an Cocktails und Drinks, die das Herz eines jeden Barliebhabers höher schlagen lassen! 

Also, nichts wie hin, nach Santa Catalina, wenn Dir in Deinem Urlaub der Sinn nach einer gepflegten Bar-Tour steht!

Einmal im Leben in Palma auf große Hafenrundfahrt gehen …

Ahoi, Palma! Einmal große Hafenrundfahrt, bitte!

Ach, Palma, meine Perle! Bei jeder Rückkehr verliebe ich mich aufs Neue in Dich. Und diesmal wird unser Wiedersehen wahrscheinlich noch emotionaler werden als sonst – nach der langen coronabedingten Trennung! 

Wie wird mein Herz vor Freude hüpfen, wenn ich in zwei Wochen erstmals wieder den Palmen gesäumten Paseo Maritimo entlangfahre, vorbei am Yachthafen mit seiner wunderschönen Uferpromenade, vorbei an all den mir so vertrauten Orten wie dem  Auditorium, der Diskothek Tito’s bis hin zum legendären Club de Mar …  Und noch während all diese Lieblingsorte in Windeseile an mir vorbeiziehen, werde ich in Gedanken schon ganz woanders sein: auf der großen Hafenrundfahrt „Puerto y Bahia de Palma“!

Wer Palma einmal aus einer völlig neuen Perspektive – nämlich vom Wasser aus – betrachten möchte, dem kann ich dieses absolute Sightseeing-Highlight nur wärmstens empfehlen. Ganz wichtig: Auf keinen Fall das Handy oder den Fotoapparat vergessen mitzunehmen. Während der gut einstündigen Bootstour kommen Hobbyfotografen voll auf ihre Kosten! Mehr Infos zu diesem Ausflugsspektakel findest Du in meinem Post „Palma-Highlight: 50 Jahre Hafenrundfahrt„!

Traditionsweingut und Inselinstitution – Bodega José L. Ferrer

Salud! Von Bodega zu Bodega ziehen

Alle, die öfter auf VIVA MALLORCA! zu Gast sind, wissen es schon: Ich liebe Wein! Und bin, was das angeht, speziell auf Mallorca stets offen für Neuentdeckungen – nur gut muss er sein. Erfahrungsgemäß ist das auf Mallorca jedoch kein großes Problem …

An die 70 Weingüter, sogenannte Bodegas, verteilen sich inzwischen über die Insel; und bei den allermeisten von ihnen sind Weinliebhaber gern gesehene Gäste. Große Bodegas wie Macià Batle in Santa Maria del Cami oder José L.. Ferrer in Binissalem bieten sogar täglich Weinverköstigungen an. Da sag ich nicht Nein – und kann nur allen Weinfreunden unter Euch empfehlen, es mir einmal gleich zu tun. Ein unvergessliches Erlebnis für Zunge und  Gaumen – gute Laune-Garantie inklusive!

Wer jetzt noch mehr Inspirationen braucht, liest einfach meine Bodega-Story im Archiv.

Schnecken stehen auf Mallorcas Speiseplan ganz weit oben!

Bon profit! Schlemmen wie die Mallorquiner

Essen und Trinken hält Leib und Seele zusammen!, sagt man… Stimmt! Zumindest für mich…
Und weil dem so ist, bin ich auf Mallorca eigentlich permanent entweder mit dem einen oder dem anderen beschäftigt ;-))

Ich liebe es einfach, über die Insel zu düsen und dabei kulinarisch ständig etwas Neues zu entdecken: sei es in einer kleinen Dorfkneipe bei der Einkehr auf einer Wanderung oder in einem der vielen kreativen Spitzenrestaurants, die Mallorca zu bieten hat. Hauptsache, es erwartet mich dabei eine authentische ehrliche Küche – die auch gern mallorquinisch-deftig sein darf! 

Deshalb ist bei meinem nächsten Inselaufenthalt auch schon wieder ein Einkehrschwung bei „Es Cruce“ in Vilafranca de Bonany fest eingeplant! – Einmal im Leben essen wie die Mallorquiner – das kannst Du hier garantiert, und zwar bis zum Abwinken. Versprochen!

Mallorca erwandern – wie hier bei einer Tour zum Puig de Santa Eugenia

Wanderlust! Mallorca unter den Füßen

Wandern auf Mallorca macht glücklich – so viel kann ich aus eigener Erfahrung sagen. Bevor ich nach Mallorca kam, war ich dank eines frühen Kindheitstraumas ein ausgesprochener Wandermuffel… doch die Insel hat mich diesbezüglich geläutert.

Deshalb werden von mir nach meiner Rückkehr alsbald auch wieder die Wanderschuhe geschnürt. Mallorca bietet so unendlich viele gut ausgebaute Wanderwege – für Anfänger ebenso wie für Profis; und selbst in den heißen Sommermonaten gibt es inselweit etliche Möglichkeiten, völlig entspannt auf Wandertour zu gehen. 

Wenn Du jetzt Lust bekommen hast, Mallorca zur Abwechslung mal zu erwandern, dann lies am besten gleich meinen früheren Blogbeitrag dazu.

Meine Hausbucht – die Cala Comtesa bei Illetes

Vamos a la playa! Meine Lieblingsbucht Cala Comtesa

Und weiter geht’s hier mit Platz sechs meiner Top TEN-Liste! Ich lüfte das Geheimnis um meine Lieblingsbucht und verrate Dir, wohin ich meistens zum (Sonnen-)Baden und Relaxen gehe, wenn ich in Palma bin: nach Illetes. Dort, nur zirka 5 Kilometer westlich von Palma, liegt eine kleine beschauliche Badebucht, die locker jedem Karibikstrand Paroli bieten kann: die Cala Comtesa…

… neugierig geworden? Dann erfahre hier im Blog-Archiv mehr über einen meiner absoluten Sehnsuchtsorte!

Das Einkaufen in Traditionsgeschäfte ist auf Mallorca immer ein echtes Highlight

Made in Mallorca! Auf Shopping-Tour über die Insel

Ich gestehe: Shoppen auf Mallorca macht süchtig – mich zumindest! Aber ich weiß, ich bin damit in bester Gesellschaft…

Und wenn eines so sicher ist wie das Amen in der Kirche, dann dass ich nach meiner Rückkehr auf die Insel sofort all meine Lieblingsgeschäfte abklappern werde – und ich hoffe und bete, dass es sie alle trotz der langen durch die Corona-Krise verursachten Durststrecke noch gibt! 

Sorry, wenn ich jetzt hier nicht alle Läden im Einzelnen aufzähle… aber dann wäre ich wahrscheinlich morgen noch nicht fertig. Doch eines kann ich Dir versichern: Ich kaufe, so weit es geht, immer lokal und bei alt eingesessenen mallorquinischen Traditionsgeschäften ein: Um mich zum Beispiel mit meinem geliebten Zungenstoffe einzudecken, fahre ich immer zu Bujosa nach Santa Maria del Cami. Und wenn ich mal wieder ein paar Teller oder Schalen meines Lieblinggeschirrs kaufen möchte, geht die Reise zur Töpferei Sa Roca Llisa nach Portol…

Überall auf der Insel gibt es unzählige Möglichkeiten typisch mallorquinische Produkte in kleinen lokal ansässigen Geschäften zu kaufen – und viele davon präsentiere ich Dir auch hier auf VIVA MALLORCA! 

Joan Miró gehört zu Mallorca wie der Michel zu Hamburg!

Lust auf Kunst! Zu Besuch bei Mirò & Co.

Mallorca ist so viel mehr als nur Sonne, Strand und Ballermann… Aber das hat sich, glaube ich, inzwischen wohl endlich rumgesprochen. 

Was sich vielleicht noch nicht so stark herumgesprochen hat, ist die Tatsache, dass Mallorca über eine reiche Kunstszene verfügt. Deshalb möchte ich heute einmal eine Lanze brechen für all die wundervollen Museen, Galerien und anderen „Kunststätten“, die es inselweit zu besuchen lohnt…
Zu den wohl bekanntesten zählen dabei die Museen Fundació Pilar i Joan Miró und Es Baluard in Palma. 

Vor allem das Miró-Museum in Cala Major hat es mir persönlich besonders angetan – ein echtes Must-visit für alle Freunde der Klassischen Moderne!

Road Trips auf Mallorca bescheren Ausblicke wie diesen bei Banyalbufar

Der Weg ist das Ziel! Unterwegs auf Mallorcas Traumstraßen

Last, but not least: Ein Road Trip über die Insel ist für mich nach wie vor das Non plus ultra eines jeden Mallorca-Aufenthalts. Es gibt fast keine Straße, die es nicht wert wäre, einmal mit dem Mietwagen abgefahren zu werden. 

Frei nach dem Motto „Der Weg ist das Ziel“ einfach kreuz und quer übers Land zu fahren, dabei immer mal wieder rechts am Straßenrand anzuhalten, den Blick in die Ferne schweifen zu lassen, Bilder der Insel tief in sich aufzunehmen und die Insel bei jedem Trip ein kleines bisschen besser kennenzulernen – das ist „Mallorca entdecken“ nach meinem Geschmack!

So, meine lieben VIVA MALLORCA! Freunde. Ich hoffe, ich habe Euch mit meinen persönlichen TOP TEN etwas auf den Geschmack gebracht, bei Eurem nächsten Inselaufenthalt ganz viele schöne neue Dinge zu machen… Und denkt immer daran: Mallorca wartet auf Euch!  

In diesem Sinne: Hasta pronto, Mallorca!

Das könnte Dir auch gefallen

Keine Kommentare

    Antworten